WIE RABATTE ZUSTANDE KOMMEN

Was Auftraggeber nur zu gerne sehen und unbeding haben möchten !

50prozent

Bildquelle:www.queerbooks.ch

Rabatte, Rabatte und nochmals Rabatte …

Ehrlich, es verblüfft mich immer wieder, was man zu hören bekommt, wenn man ein korrekt kalkuliertes Angebot abgibt. Sehr oft einfach nur: „Danke für ihr Angebot, aber wir haben uns für einen billigeren Anbieter entschieden“.

Ganz offenichtlich gilt in fast allen Branchen noch immer die Devise:

Geiz (1)

Bildquelle: einkauf-vertrieb.de

Seit der Gründung von SURVEY & CONTROL  im Jahr 2000 haben wir uns oft die Frage gestellt, ob es besser ist, auf Quantität oder Qualität in der Durchführung von Mystery Shopping (Store Checks, Service Checks, Testberatungen, Testkäufe, Testdiebstähle, etc.) zu setzen.

Wir haben uns für Qualität und gegen Quantität entschieden.

Das diese Entscheidung richtig war und noch immer ist, sagen uns nicht nur unsere Kunden [sie loben uns für die Qualität unserer Arbeit], sondern auch viele unserer Tester. Diese führen die Testaufträge qualitativ hochwertig durch, weil sie gut geschult an die Aufgabe gehen und dafür auch gesetzeskonform und fair bezahlt werden.

Dass dies bei vielen anderen Mystery Shopping Instituten nicht so ist, zeigt die Studie von Dr. Grieger & Cie: http://wp.me/p4Y1qm-1B

Liebe Auftraggeber, Qualität ist zu Dumpingpreisen nicht möglich !

Natürlich ärgert es uns seit 15 Jahren, wenn wir bei Mystery Shopping Ausschreibungen mit Dumping Preisen unterboten werden. Dass solche Dumpingpreise nur dadurch zustande kommen, dass an der Qualität in der Projektdurchführung gespart und die Tester nicht leistungsbezogen honoriert werden, liegt auf der Hand. Mit dieser Situation könnten wir leben, denn früher oder später bemerkt jeder Auftraggeber eines Mystery Shopping Projektes die Schwächen des Institutes. Leider ist es aber mitunter so, dass diese offensichtlichen Schwächen nicht direkt dem Institut, sondern dem Instrument „Mystery Shopping“ zugeschrieben werden.

Wir empfehlen daher, auf folgende Punkte in der Auftragsvergabe zu achten:

  • Ist das Institut schon lange genug am Markt um überhaupt entsprechende Erfahrungen gesammelt zu haben?
  • Kann das Institut durch eine langjährige Zusammenarbeit mit namhaften Auftraggebern seine Kompetenz nachweisen?
  • Ist eine entsprechende personelle und technische Infrastruktur vorhanden um Projekte qualitativ hochwertig organisieren zu können?
  • Ist ein ausreichend großes, flächendeckendes und soziodemografisch zusammengesetztes Testkundenpanel vorhanden?
  • Ist das Testkundenpanel so groß, dass die Tester regelmäßig ausgetauscht werden können [Rotationsprinzip]?
  • Ist sichergestellt, dass durch eine gesetzeskonforme Testerentlohnung auch Qualitätsansprüche durchgesetzt werden können?
  • Ist garantiert, dass jeder einzelne Testkunde ordentlich gebrieft und in einem persönlichen Gespräch, auf die Testaufgabe geschult wird?
  • Ist sichergestellt, dass jedes einzelne Testergebnis qualitätsgeprüft wird und binnen kürzester Zeit online verfügbar ist?
  • Verfügt das Institut über ein zertifiziertes Datenschutzkonzept, welches den Datenschutz zu 100% gewährleistet?

Wenn alle diese Punkte vom Institut erfüllt und nachgewiesen werden, kann der Auftraggeber auch sicher sein, einen seriösen Partner für Mystery Shopping gefunden zu haben. Wir kennen aber eine Vielzahl von Mystery Shopping Instituten, die diese Kriterien keinesfalls erfüllen und fragen uns daher immer wieder: „Wie machen die das, überhaupt einen Auftrag zu erhalten?“

Machen sie es, um durch Dumpingpreise an möglichst vielen Tests zu kommen und so kurzfristig Umsatz zu generieren?

(Ein seriöses „Überleben auf Dauer“ ist in dieser Konstellation einfach nicht möglich …)

Machen sie es, um mit „Mystery Shopping“ an lukrative Schulungsaufträge zu gelangen?

(Die Tests fallen dann eben so schlecht aus, dass für den Auftraggeber klar ist, dass seine Mitarbeiter dringend geschult werden müssen …)

Da wir überzeugt sind, dass die geschilderte Situation nicht nur in unserer Branche gang und gebe ist, würde uns interessieren, in welchen Branchen seriöse Anbieter mit welchen Problemen konfrontiert sind. Wir freuen uns auf zahlreiche Kommentare und einen regen Erfahrungsaustausch !

Weitere Informationen auf: http://www.surveycontrol.at

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s